Kindertheater


 21.09.2017

 

Theater Don Kidschote

 

Anders ist Normal!

 

Robby & Shorty – Besuch von Anderswo!

Robby, der Roboter, ist auf der Flucht. Da wo Robby herkommt, kann er nicht bleiben. Die Häscher seines grünen Heimatplaneten wollen ihn fangen und zurückbringen.

Er fliegt mit seinem kleinem Roboterfreund Shorty und dem Weltraumschrankgleiter

Zacharias im Weltraum umher. Auf seiner Reise erkundet er verschiedene Planeten.

Überall geht es anders zu.

Auf dem gelben Planeten gibt es jeden Montag Krieg, Dienstag bis Samstag wird

aufgeräumt, Sonntags ist frei. Jeder gegen jeden – keiner weiß warum?

Auf dem pinken Planeten leben Herr und Frau Angst. Die machen die Tür nicht auf,

obwohl sie zuhause sind. Und auf dem orangenen Planeten gibt es merkwürdige

Verhaltensweisen. Alle gehen rückwärts, Kinder schicken die Eltern ins Bett, und

geschlafen wird im stehen, auf nur einem Bein.

Sehr interessant, aber ist das normal? Was ist eigentlich normal und was ist einfach

anders?

Robbi & Shorty landen letztendlich auf der Erde, lernen die Menschenkinder kennen und aus anfänglichem Mißtrauen wird erste Freundschaft. Zusammen entkommen sie den Roboterfängern und finden ein neues Zuhause.

Für Kinder ab 5 Jahren.


 26.10.2017

 Theater Neumond

Wo DIE WILDEN KERLE wohnen

frei nach dem Kinderbuch von Maurice Sendak
Figurentheater mit Live-Musik für Wilde ab 4 Jahren

 

eine Koproduktion vom Figurentheater Neumond
und Theater fensterzurstadt Hannover

 

Dies ist die Geschichte von Max,
der mit einem Boot zur Insel der wilden Kerle segelt,
sie mit nur einem Zaubertrick zähmt und so zu ihrem König wird.

Leise und laute Töne erzählen von Mut und Wut,
vom Unfug treiben und von der Kraft der Phantasie.


 23.11.2017

 

TheaterLupe

 

 

 

PaulinaPaul:

 

Einmal Sansibar und zurück"

 

Paul wohnt allein in einemkaputten Heißluftballon.Paulina ist ständig unterwegs,

denn sie ist sehr abenteuerlustig.Eines Tages trifft sie Paul. Siefindet ihn total verrückt, denn

er gießt seine Blumen mit derAktentasche, steckt seine Briefein den Toaster und er sammelt

Geräusche. Zuerst will Paulnichts von Paulina wissen,denn er hat Angst vor ihr, aber

dann überredet Paulina ihn,zusammen nach Sansibar zufliegen. Eine wunderschöne

Geschichte voller Charme undWitz über eine außergewöhnlicheBegegnung und die Lust, etwas

zu erleben.

 

- mit viel Musik und Tanz inszeniert

 


 

 

25. Jubiläum der KuKi-Reihe

 Kurzer Rückblick zur Entstehung der Kindertheateraktivitäten

Im Jahr 1991 schlossen sich das ehemalige Bürgerhaus Barenburg, heute „Kulturbunker“

(Emden), das JuZ Leer und das Jugendzentrum Wasserturm aus Weener zusammen, um ein

gemeinsames Kindertheaterprogramm zu erarbeiten.

 

Ihr Anliegen war, ein attraktives und für alle Bevölkerungsschichten erschwingliches

Kinderkulturprogramm im ländlichen Ostfriesland anzubieten. Durch diesen

Zusammenschluss war es sowohl möglich, günstigere Konditionen auszuhandeln, als auch

qualitativ hochwertige Theatergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet einzuladen.

 

1992 schloss sich das Jugend-und Kulturzentrum „Phönix“ aus Moormerland dem

Arbeitskreis an. Ihm folgten nach und nach das Jugendzentrum Schlachthof aus Aurich, die

Kreisvolkshochschule Norden als MGH, das Jugendbüro Bunde und die Gemeindebücherei Westoverledingen.

 

Kurzzeitig beteiligten sich auch das Pumpwerk Wilhelmshaven, die Gemeindebücherei Hesel

der Kulturkreis Jümme, das Zollhaus in Leer und der „Alte Brunsel“ in Burlage am Zusammenschluss.

Um den Arbeitskreis und dessen Programm populärer zu machen, wurde 1995 ein

Malwettbewerb für Kinder mit dem Ziel durchgeführt, ein einheitliches Logo zu finden

(s.o.). Der Name „KuKi“ wurde aus den Wörtern Kultur und Kinder gebildet.

Der Arbeitskreis trifft sich 2-3-mal im Jahr in den verschiedenen Einrichtungen, um eine

Auswertung der zurück liegenden Aufführungen vorzunehmen, Informationsmaterial zu

Sichten und die Programmplanung vorzunehmen.

In der Regel werden sechs bis sieben Theatertermine jährlich angeboten. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass eine attraktive Mischung aus den unterschiedlichen Theaterformen

(Figurentheater, musikalische Darbietungen, gespieltes Theater usw.) zusammengestellt

wird. In den letzten 25 Jahren wurden insgesamt 179 Tourneen mit ca. 895 Aufführungen

organisiert und angeboten. Das bedeutet, wenn man einen durchschnittlichen Besuch von 80 Personen je Vorstellung zugrunde legt, dass ca. 74.400 kleine und große Zuschauer das Programm verfolgt haben.

Die Qualität der Stücke ist von entscheidender Bedeutung. Wenn auch Spaß und gute

Unterhaltung im Vordergrund stehen, so sollen gleichzeitig die Fantasie der Kinder angeregt und spielerisch positive Werte vermittelt werden, ohne mit dem moralischen Zeigefinger zu

Agieren.

Viele Theatergruppen wie z.B. Die Wolkenschieber aus Griebel-Holzkaten, das Buchfink-

Theater aus Göttingen usw. sind von Anfang an dabei und treten in regelmäßigen Abständen mit neuen Stücken immer wieder auf. Dabei wird darauf geachtet, dass auch neue Theatergruppen ins Programm aufgenommen werden, um eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem zu präsentieren. Selbst Theater aus Süddeutschland wie das Korbtheater Alfred Büttner aus Waigoldshausen bei Schweinfurt oder das Rootslöffel Kindertheater aus Nürnberg nehmen gerne die lange Fahrt nach Ostfriesland auf sich.

Die KuKi – Veranstalter sind stolz auf 25 Jahre Kinderkulturprogramm. Ohne Übertreibung kann gesagt werden, dass dieses Engagement für Kinder nach wie vor eine gute Investition in die Zukunft ist.