Die nächsten Konzerttermine

facebook.com/phoenix.moormerland



 

Der Blues spricht viele Sprachen – und in Ostfriesland eben platt. Das war wohl der ursprüngliche Gedanke, als in den 90er-Jahren, damals noch mit der Band „Calletta Craft“ die ersten Bluestitel mit plattdeutschen Texten entstanden. Geschrieben wurden und werden sie von Hans-Jürgen Santjer (Gesang, Harp, Gitarre) und da er aus Weener stammt sind die Texte im Rheiderländer Platt verfasst. Aus dieser Zeit stammt auch der Titel „Ick mutt nat Arbeit jede Dag“, der sich inhaltlich mit dem Leben der Amateurmusiker auseinandersetzt, die eben jeden Tag ihrer Arbeit nachgehen aber doch so viel lieber das Nachtleben von Musikern führen würden. Der Titel wird auch bis heute immer wieder gespielt und von einigen beständigen Fans beharrlich nachgefragt. Nach der Auflösung von Calletta Craft Anfang 2001 und einigen erfolgreichen musikalischen Arbeiten mit anderen Musikern aus der Umgebung entstand dann in 2005 die Gruppe „Veerkant“. Dabei waren aus der Callettazeit noch Hans-Jürgen Santjer und Jürgen Helmerichs (E-Bass). Hinzu kamen Tucky – Wilfried Ptak (Gitarre, Gesang) und Karl-Heinz „Kalle“ Ahrens.

Veerkant, der Name ist Programm, denn inzwischen besteht fast das ganze Repertoire aus plattdeutschen Titeln, vorgetragen von 4 (reifen) Herren, die schon lange der Musik frönen und alle in und um Leer wohnen. Die Musik orientiert sich an den Richtungen Blues, Bluesrock und Rock und manchmal darf es auch etwas im Country-Stil sein. Inhaltlich beschäftigen sie sich mit Themen des alltäglichen Lebens, mal sind sie heiter bis spaßig, manchmal ernst und gelegentlich auch nachdenklich. In Anlehnung an bekannte Songs entstehen dabei gelegentlich auch ohrwurmfähige Nummern, die zum Mitsingen einladen.

Gespielt wird – immer live – in folgender Besetzung:

  • Hans-Jürgen Santjer Gesang, Harp und Gitarre
  • Wilfried „Tucky“ Ptak Gitarre und Gesang
  • Karl-Heinz „Kalle“ Ahrens Schlagzeug und Cajon
  • Jürgen Helmerichs Bass

gelegentlich auch mit „special guest“, Musiker mit denen schon einmal zusammengearbeitet wurde. An diesem Abend wird der Gitarrist Herbert Stöhr die Band bereichern.